Wenn Loslassen immer so einfach wäre

Die Angst vor dem Herbst
25/10/2022
Show all

Wenn Loslassen immer so einfach wäre

Immer wieder – und gerade in der letzten Zeit vermehrt – geht es um das Thema Loslassen

Egal wo ich hinhöre oder lese wird meist locker und leicht vermittelt „Lass los und erhöhe Deine Schwingung“

Doch ist das Loslassen von Dingen, Menschen oder Situationen immer so einfach, wie uns oft vermittelt wird?

Vielleicht kennst Du das auch – Du schaffst es loszulassen und kurze Zeit später findest Du Dich in der gleichen Situation wieder – nur in einer anderen Form.

Oder Du weißt genau das Du loslassen MUSST um Dich „befreien“ zu können, doch egal wie Du es angehst gelingt es Dir nicht – und somit bleibst Du weiter in dieser Schleife hängen.

In beiden Fällen steckt ein tieferer Sinn dahinter, den Du bisher noch nicht erkannt hast.

„Lass los was Dich herunter zieht“ – „Wenn Du loslässt bist Du frei“

Aussagen wie diese und noch viele mehr habe ich massenweise auf meinem Weg gehört – und oft haben sie mich fast um den Verstand gebracht.

Auch wenn mein Verstand wusste, dass ich loslassen muss – Ich wusste nicht wie das geht.

Denn immer wieder stand ich in irgendeiner Form wieder am gleichen Punkt und der Kampf ging von vorne los.

Vielleicht stehst Du ja jetzt gerade an einem ähnlichen Punkt und fragst Dich, warum Du es einfach nicht schaffst, Dich aus dieser Schleife zu „befreien“

Das, was wir loslassen wollen bzw. sollen kann ganz unterschiedlich sein.

Es können materielle Dinge sein oder Beziehungen – also Partnerschaften, Freundschaften oder Geschäftsbeziehungen – aber auch Emotionen wie Wut, Trauer, Enttäuschung oder unerfüllte Erwartungshaltungen.

Auch wenn wir vom Verstand her wissen, dass das Loslassen dieser ganz individuellen Themen uns ein Stück mehr in die Freiheit, in die Eigenermächtigung und in die Selbstbestimmung bringen wird, können bestimmte INNERE Prägungen, die irgendwann – und vermutlich schon in der Kindheit entstanden sind – das Loslassen massiv erschweren..

Vielleicht kennst Du diese Momente, in denen Du an gewisse Situationen denkst und dann dieser Schmerz, diese Wut oder die Enttäuschung in Dir hoch kommt und Du dieses Gefühl am liebsten einfach nur weg drücken möchtest.

Oder vielleicht sind es die Verbindungen, in die Du noch verstrickt bist – sei es Partnerschaftlich, beruflichlich oder in Deinem „Freundeskreis“ – wo Du schon länger fühlst, dass Du Dich in dieser Beziehung nicht mehr wohl und wie gefangen fühlst.

Dann kann sich das so in Dir anstauen, dass nach der anfänglichen Unzufriedenheit eine innere Zerissenheit entsteht und dann Dein Körper in Form von Blockaden oder gar einer Krankheit reagiert.

Oder aber es reicht oft ein Satz Deines Gegenübers, der das Fass zum überlaufen bringt und Dich „explodieren“ lässt und am Ende kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

Für beide Beispiele gilt: Wird die ursächliche Wunde, die dahinter liegt, nicht geheilt wiederholen sich solche Situationen immer wieder.

Vielleicht hast Du für andere Menschen oder im Job immer alles getan, warst immer da wenn man nach Dir gerufen hat, standest ständig mit Rat und Tat zur Seite und anstatt ein Danke hast Du respektloses Verhalten zurück bekommen.

Oder diese Menschen bzw. der Arbeitgeber wenden sich plötzlich, ohne Erklärung bzw. mit einer Eklärung die Du nicht verstehst, von Dir ab.

Die Folge ist, dass wir meist garnicht verstehen können was hier wirklich passiert und unser Verstand sucht unermüdlich nach einer Erklärung.

Fragen wie z. B.

  • Warum lasse ich mich so behandeln?
  • Warum opfere ich mich immer wieder auf?
  • Warum gebe ich immer so viel ohne etwas dafür zurück zu bekommen>?
  • Was suche ich WIRKLICH und hoffe, es in meinem Partner, in meiner Freundschaft oder dem Job zu finden?

Wenn wir als Kind gelernt haben, dass unsere Bedürfnisse nicht gesehen, anerkannt oder gar übergangen wurden – oder das wir lieb, brav, angepasst sein und immer etwas tun müssen um „geliebt“ zu werden – werden wir dieses Muster so lange bedienen bist wir erkennen, welche Prägung dahinter steckt, wo sie entstanden ist und welches falsches Selbstbild dadurch entwickelt wurde.

Wenn die ursächliche Wunde erkannt und geheilt wird und das dahinter liegende Muster gewandelt wurde, dann erkennen wir in unserem Alltag, dass es immer leichter fällt loszulassen.

Auch wenn ich weiß, dass es sich viel „verlockender“ anhört wenn man sagt „Erhöhe einfach Deine Schwingung, dann wird alles gut“ – ist es mir sehr wichtig, dass es Nachhaltig ist und keine Scheinlösungen kreiert werden.

Es braucht Heilung, Bewusstheit, Achtsamkeit und auch Übung!

Wenn Du das Gefühl hast, dass es Dich überfordern könnte alleine an die Ursache zu gehen, dann hole Dir eine Begleitung an die Seite der Du vertraust und die Dich auf Deinem Weg begleitend unterstützt.