Die Angst vor dem Herbst

Wenn Loslassen immer so einfach wäre
13/11/2022
Show all

Die Angst vor dem Herbst

Kennst Du das auch? Die Tage werden kürzer, das Wetter ist oft trübe, neblig und manchmal auch stürmisch, die Bäume lassen ihre Blätter fallen und in Dir verstärkt sich ein Gefühl das sich eng und ungemütlich anfühlt.

Ich denke das viele Menschen dieses Gefühl kennen. Doch was steckt wirklich dahinter, dass es sich gerade in der Herbstzeit oft so deutlich zeigt?

Von der Natur wissen wir, dass es ein ganz normaler Zyklus ist, dass die Bäume ihre Blätter loslassen, sich in sich zurück ziehen um ihre Wurzeln zu stärken um dann im Frühling neue Knospen zu entwickeln.

Bei uns Menschen wirkt dieser Zyklus gleich. Jedoch ist es bei uns oft so, dass wir mal der Baum aber auch das Blatt sind.

Wenn wir der Baum sind, dann können wir leicht loslassen, uns in unser Inneres zurückziehen und ganz bewusst hinschauen was IN uns und unserem Leben Neues entstehen möchte.

Sind wir aber das Blatt, dann sieht oft alles ganz anders aus.

Vielleicht gab es in unserem Leben einen Moment wo wir als Blatt noch grün waren, doch dann kam ein Sturm der uns einfach abgerissen hat.

In diesem Moment sind wir gefallen, ohne darauf vorbereitet gewesen zu sein. Vielleicht sind wir gefallen und durch die Wucht des Sturmes hart auf dem Boden angekommen – oder der Sturm tobt immernoch und das Blatt fliegt ohne Orientierung durch die Gegend und sucht verzweifelt nach einem Halt.

Es kann aber auch sein, dass wir so sehr an dem Baum festhalten und nicht loslassen, dass sowohl der Baum als auch das Blatt irgendwann abstirbt.

Das alles ist es, was sich, in der Zeit in der wir uns zurück ziehen sollen, IN uns zeigen möchte und wovor so viele Menschen Angst haben.

Wenn wir ganz ehrlich sind, dann leben wir oft ein ganzes, oder sogar mehrere Jahre, im Dauerherbst. Diese Angst loszulassen und evtl. ins Ungewisse zu fallen hält uns davon ab zum Baum zu werden.

Vielleicht hast Du plötzlich einen geliebten Menschen verloren, vielleicht hast Du Erfahrungen in Deinem Leben gemacht in denen Du Dich schrecklich einsam und verloren gefühlt hast, in denen Du Dich verletzt oder gar gedemütigt gefühlt hast.

Vielleicht hälst Du noch an Menschen fest, wo Du immernoch hoffst, dass sie Dir Liebe schenken.

Vielleicht hast Du Angst, dass Du Deinen Job, Dein Haus, Dein Geld und somit vielleicht Deine Existenz verlierst.

All das, was da IN UNS ist, will JETZT gesehen werden.

Und genau da steckt die Angst!

Es ist nicht die Angst vor dem Herbst – es ist die Angst, all das zu FÜHLEN!

Wenn wir WIRKLICH etwas IN UNS und UNSEREM LEBEN verändern möchtest, dann kommen wir nicht darum herum zu FÜHLEN.

Denn nur durch die Bereitschaft wieder zu fühlen, können wir langfristig etwas verändern.

Hab den Mut, lass Dich auf den Herbst ein und FÜHLE, was sich Dir zeigen möchte, damit es heilen kann!