Die dunkle Nacht der Seele

Erkenne Seelische Gewalt
20/12/2022
Show all

Die dunkle Nacht der Seele

Manche Menschen haben diesen Begriff noch nie gehört, andere vielleicht schon, wissen aber nicht was er bedeutet, einige sind durch diese Zeit schon gegangen und viele gehen jetzt hinein bzw. sind schon länger auf dem Weg, ohne es bisher erkannt zu haben.

Die dunkle Nacht der Seele ist die Bezeichnung für eine Zeit, in der wir einen tiefgreifenden Wandel IN UNS erleben.

Eine Zeit, in der wir aus der Dunkelheit, in der wir bis dahin verstrickt waren, befreit werden.

Es ist ein Prozess, in dem das ICH, dass wir bis dahin glaubten zu sein, stirbt.

Ein Prozess, in dem wir durch die Ängste, den Schmerz, der Wut und den Selbstzweifeln hindurch gehen, die wir viele Jahre unterdrückt haben.

In diesem Prozess erkennen wir, wie sehr wir an materiellen Dingen und Menschen festgehalten haben, die in Wahrheit gar nicht zu uns passen.

Wir erkennen, wie sehr wir immer alles kontrollieren wollten und werden dahin geführt die Kontrolle aufzugeben und unserer Seele – dem Göttlichen zu vertrauen – und uns von ihr führen zu lassen.

Dieser Transformationsprozess ist nichts, was in kurzer Zeit vorbei ist. Er kann sich über Jahre, in unterschiedlichen Abständen und Tiefen hinziehen.

Da ich aus eigener Erfahrung weiß das es Angst machen kann, wenn sich diese Transformation „ankündigt“, möchte ich Dir mit meinen Erfahrungen ein wenig zur Seite stehen.

Vielleicht unterstützt es Dich auf Deinem Weg und hilft Dir zu erkennen, dass es einzig darum geht Dein „WAHRES ICH“ hervor zu bringen.

Meine eigene Transformation begann 2008, jedoch war ich mir dessen damals nicht bewusst.

In einer Zeit tiefster Verzweiflung betete ich darum, dass Gott mir doch helfen soll, dass ich die Liebe die ich in mir trage an andere Menschen weiter geben und Liebe auch annehmen kann.

Nur wenige Wochen später lernte ich einen Mann kennen, in den ich mich „Hals über Kopf verliebte“.

Die „Warnungen“ einiger Freunde die ihn schon vor mir kannten und wussten auf was ich mich einlasse, schlug ich in den Wind.

Ich war überzeugt davon, dass er die Antwort auf mein Gebet war und er nur meine Liebe brauchte, damit er sich verändern kann.

Er war die Antwort auf mein Gebet, allerdings in einer ganz anderen Form, als ich mir das damals vorgestellt habe.

Obwohl ALLES in mir NEIN schrie, heiratete ich ihn und mein Weg nahm seinen Lauf 😀

Mein Wandel fing langsam an mir bewusst zu werden, als mein liebster Freund 2010 bei einem Motorradunfall ums Leben kam.

Sein Tod hat mir so dermaßen den Boden unter den Füßen weg gezogen, dass ich nach einigen Wochen der „Schockstarre“ anfing ALLES in meinem Leben zu hinterfragen.

Mir wurde bewusst wie viel Schmerz ich in mir trug und das ich tief in mir keinerlei Lebensfreude fühlte.

Mit dieser Erkenntnis machte ich mich auf die „Suche“ nach Hilfe.

Die Fragen „WER bin ICH – WO komme ich her – WARUM bin ich hier – WO gehe ich hin – ließen mich nicht mehr los.

Und so begann mein Weg, auf dem ich all das erkennen sollte was mir in meinem bisherigen Leben widerfahren ist und was das aus mir gemacht hat.

Ich begegnete meinem eigenen „INNEREN Schatten„, ich wurde wiederholt krank und wurde auf den Weg geführt um zu erkennen, WARUM sich diese Krankheit zeigt und WIE ich sie heilen kann und ich konnte erkennen was NICHTS mit Liebe zu tun hat.

In dieser Zeit konnte ich vieles aus meinem Leben gehen lassen.

Ich gab meinen „sicheren“ Job im öffentlichen Dienst auf und lernte damit umzugehen abgelehnt zu werden, wenn das Umfeld nicht akzeptiert das man sich verändert.

An was ich jedoch krampfhaft festhielt war mein damaliger Mann.

Obwohl ich wusste, dass ich gehen muss, hatte ich panische Angst davor.

Ich hatte mich im Laufe der Jahre finanziell vollkommen von ihm abhängig gemacht und mir war klar, wenn ich diesen Schritt gehe werde ich ALLES verlieren.

Mein Verstand suchte Tag und Nacht nach einer Lösung, bis ich irgendwann, am Ende meiner Kräfte zusammenbrach, den Kampf aufgegeben habe und wieder einmal nach „Oben“ schrie und Gott um Hilfe bat.

Danach ging alles ganz schnell.

INNERLICH war ich, von einem Tag auf den anderen, wie ausgewechselt und hatte die Kraft mich zu trennen.

Ab da durchlebte ich die tiefste Phase des Transformationsprozesses.

Phasen von völliger Verzweiflung, Apathie, Trauer, Wut, Stille, völliger Gelassenheit, Vertrauen und Zuversicht wechselten sich ständig ab.

Ich erkannte, dass ich das Leben meiner Mutter lebte und quasi meinen Vater geheiratet habe, mir wurde bewusst in welch großes Narzisstengeflecht ich verstrickt war, wie schwer traumatisiert ich aus meiner Vergangenheit war – und gleichzeitig vertiefte sich mein Vertrauen in Gott und die Verbindung mit meiner Seele.

Auch wenn ich schon vorher viele Jahre an meinen „Themen“ gearbeitet hatte war dies ein weiterer, sehr wichtiger Schritt für meinen Neuanfang – um nicht zu sagen meiner „Neugeburt„.

Durch dieses Erkennen und die weitere „Aufarbeitung“ und Heilung zeigte sich mein WAHRES ICH und mein Weg mit der Zeit immer klarer.

Die dunkle Nacht der Seele beginnt dann, wenn Du INNERLICH bereit bist für diesen Weg und die Zeit dafür da ist, Deinen Seelenplan zu erfüllen.

Wenn Du gerade an einem Punkt steht an dem Du FÜHLST, dass sich etwas verändert, Du aber nicht weißt was, genau dann stellt sich die Frage – Bist Du bereit Dein ALTES ICH „sterben“ zu lassen, damit Dein WAHRES ICH „auferstehen“ kann?

Wenn Du diesen Weg gehst wird sich für Dich ein komplett neues Kapitel Deines Lebens eröffnen, welches Dich in etwas Großes führen wird!

Mach Dir immer wieder BEWUSST, die dunkle Nacht der Seele ist der Anfang, in der DEIN LICHT geboren wird um hell zu leuchten!

Wenn Du Dich auf diesem Weg befindest und Dir eine begleitende Unterstützung wünschst, dann scheue Dich nicht Dich bei mir zu melden!